Eine Frage hätte ich da noch… 🎬🎥🎤📝

„Das Interview Morgen führst Du, oder?“

Damit fängt alles an – jedenfalls meistens.
Es sei denn, man hat den Interview-Termin selbst organisiert, DANN ist es natürlich selbstverständlich, dass man selbst das Interview mit XY selbst führt.

Interviews, vor allem natürlich mit Promis, sind meiner Meinung nach die absolute Königsdisziplin des Journalismus.
Und ich meine keine kurzen Statements oder O-Töne, die man mal eben kurz zwischen Häppchen und Champagner auf Events einfängt. Die sind meistens ziemlich einfach zu bekommen, denn auf Partys sind die meisten sowieso in Plauderlaune 😉🍸🍤

Das mit Abstand WICHTIGSTE bei geplanten Interviews ist die Vorbereitung.
Lest alles
, was ihr über die Person finden könnt, informiert euch – nein Leute, mal eben schnell über den Wikipedia-Eintrag der jeweiligen Person zu schauen reicht definitiv NICHT aus 😉

Informiert euch über die Person: 

  • Warum führen wir das Interview?
  • Was ist aktuell im Leben dieser Person los?
  • Gibt es einen neuen Film/ eine neue CD/ ein neues Buch?
  • Worum geht es in dem neuen Film/ der neuen CD/ dem neuen Buch?

Versucht etwas an dem Leben eures Interview-Partners zu finden, das euch WIRKLICH interessiert – ihr müsst versuchen euch für etwas an ihr/ihm zu begeistern. Auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist. Ihr werdet sehen, SO fällt es euch viel leichter das Interview zu führen.

Versucht DIE RICHTIGEN FRAGEN  zu stellen: 

  • Was würde mich als Zuschauer/Leser besonders interessieren?
  • Was möchte ich erfahren?
  • Gibt es etwas Neues, das noch niemand über diese Person weiß?

Natürlich solltet ihr bei euren Fragen immer höflich bleiben – kritisches und interessiertes Nachfragen ist dabei aber ausdrücklich erlaubt.

Schreibt euch eure Fragen vorab auf – in Stichworten.
Dabei solltet ihr vor allem auf einen „Roten Faden“ achten, der sich durch euren Fragen-Katalog zieht. Ihr wollt schließlich so viel (Neues und Interessantes) wie möglich erfahren. Also switched beispielsweise nicht von einer Frage à là „Wie geht es Ihnen?“ zu “ Wie kommt es eigentlich, dass Sie in der letzten Zeit so viel zugenommen haben?“ – damit wäre euer Interview womöglich schon zu Ende, bevor es begonnen hat 😄😉

Werdet bloß nicht nervös: 

Klar, für euch ist es ein mega wichtiges Interview.
ABER: Ihr seid gut vorbereitet und VIP´s sind auch nur Menschen. Klar, sie stehen in der Öffentlichkeit und werden nicht selten von etlichen Fans belagert – ABER DAS IST IHR JOB.
Auch Promis haben oft genug die Nase voll von den ganzen Promo-Terminen und Red-Carpet-Events – ob man´s nun glaubt oder nicht 😉
Das kann alles ganz schön anstrengend sein. Und auch dieses Interview mit euch gehört zu ihrem Job. Schließlich wollen sie gute PR 😏
Also, cool down und an die Arbeit – und ich wette mit euch, ihr kriegt das super hin 👌🏻😊

..Und falls ihr euch als Vorbereitung (oder nur aus reinem Interesse 😉 ) meinen Beitrag mit meinem letzten Interview anschauen wollt, habe ich hier den Link für euch:

http://rtlnord.de/nachrichten/paddy-kelly-auf-solo-tour.html

 

….because life is blondiful! ❤️

 

 

Advertisements

Eines der schönsten Winter-Accessoires: Le Top Coat Lamé Rouge Noir – Chanel

Ich habe ein Faible – okay, das stimmt nicht ganz. Ich habe mehrere.
Aber eins davon sind die genialen Farben der Nagellack-Kollektionen von Chanel.

Für so manche dieser spektakulären Kreationen muss Frau schon mal quer durch die Stadt laufen – so wie ich es vor einigen Tagen in Hamburg getan habe 😁😄

Aber es hat sich gelohnt, denn ich habe IHN (zum Glück) noch bekommen – den limitierten Top Coat Lamé aus der aktuellen Rouge Noir Winter-Kollektion von Chanel.

Wie der Name schon sagt ist es ein Überlack für den Chanel-Klassiker schlechthin –  Rouge Noir mit der Nummer 18. Der Top Coat wird über dem Klassiker aufgetragen, ist nicht ganz durchsichtig, sondern etwas rötlich und enthält wundervoll winterliche goldene Glitzer-Partikel, die sich beim Auftragen verteilen 💅🏻😊

Der Top Coat Lamé Rouge Noir – dafür läuft Frau schon Mal quer durch die Stadt 😀

Das Ergebnis auf den Nägeln ist funkelnd, edel, zeitlos und zugleich super fancy!

Rouge Noir war schon immer mein Lack-Favorit in der kalten Jahreszeit – Mein absolutes Must-Have für die diesjährige Winter-Saison kann also gar kein anderer Lack sein, als der Top Coat Lamé Rouge Noir von Chanel! 😊

Also Mädels, lauft los- ich drücke euch die Daumen, dass ihr diesen wundervollen limitierten Lack noch ergattern könnt!
..Und glaubt mir – es lohnt sich! 😏👌🏻

Das winterliche Dream-Team: Rouge Noire und Top Coat Lamé Rouge Noir ❤

..because life is blondiful! ❤️

Hamburg, meine große Liebe ❤️

„Hamburg ist die Hälfte von zwei,
die Schönste, die Nummer 1, dass Gelbe vom Ei.“
– City Blues – Beginner – 

IMG_3140
Sonne in Hamburg und der Blick über die Außenalster – Unbezahlbar! 🙂

.. Endlich, ein neuer Blog-Post! 🙂 

Und dann handelt er auch noch von der schönsten Stadt Deutschlands (pardon, wahrscheinlich sogar der ganzen Welt) HAMBURG!

In der letzten Zeit war bei mir so viel los, dass ich gar nicht wusste womit ich eigentlich anfangen soll – letztes Wochenende habe ich mir dann aber endlich mal wieder eine Auszeit gegönnt und meine große Liebe besucht: Die wundervolle Hansestadt Hamburg! 

Es ist SO unglaublich – ich hätte NIE gedacht, dass man eine Stadt SO vermissen kann. Klar, Hannover, Düsseldorf und Köln waren in den vergangenen Monaten  auch schön, aber an mein Hamburg kommen all diese Städte leider nicht heran.
Hamburg hat einfach mein Herz – ich fühle mich hier zu Hause. 

Wenn ich am Hafen stehe und auf die riesigen Dampfer schaue, am Jungfernstieg entlang spaziere oder bei meinem Lieblingsitaliener in Eppendorf sitze, merke ich erst WIE SEHR mir das doch alles gefehlt hat.

Ich liebe die Menschen hier, den klassischen hanseatischen Chic der Stadt und das unvergleichliche Flair. Hamburg hat die Eigenschaft einem selbst so „klein“ vorzukommen, dass man sich unglaublich wohl fühlt, gleichzeitig aber die unvergleichliche Weite des Hafens zu haben – so herrlich und einzigartig!
Ich bin so überglücklich wieder hier zu sein.

Und das Beste: Schon nächstes Wochenende geht es für mich wieder in den Norden von der Elbe!
Was ich dort vor habe, und wo ihr bei eurem nächsten Hamburg-Trip  auch unbedingt mal hin müsst, verrate ich euch in meinen nächsten Blog-Posts 😉  

 

Die Binnenalster strahlt – genau wie ich 🙂

 

…because life is blondiful! ❤

So Schätzchen, Sylt oder Selters? 😏 🌊☀️🍸

Sylt oder Selters – diese Frage hat sich mir logischerweise noch nie gestellt, allerdings bin ich Hals über Kopf in Deutschlands schönste Insel verliebt.

Ich liebe Sylt! 😍❤️

Ich habe ewig kein Buch mehr gelesen – dafür hatte ich einfach keine Zeit. Aber als ich den Klappentext von „Sylt oder Selters“ in einer Düsseldorfer Buchhandlung gelesen habe, wusste ich: DAS ist die perfekte ICE-Lektüre 😏👌🏻

In dem „Glucksroman“ von Claudia Thesenfitz geht es um Nina, eine Hamburger Grafikerin, die bei einer Frauenzeitschrift arbeitet und beschließt, sich einen reichen Mann auf Sylt zu angeln.

Wo auch sonst- schließlich ist hier die Millionärs-Dichte am größten. Für ihren perfekten Plan muss sie allerdings campen- in Kampen.

Man merkt zwar, dass das Buch ein Debüt ist, allerdings ist der Wortwitz und die Story überragend witzig – denn Ninas Plan ist natürlich mit etlichen Stolpersteinen gepflastert.

Am schönsten an diesem Roman ist aber, dass man sich sofort wieder fühlt, als wäre man selbst wieder auf der Insel – ich würde am liebsten sofort ins Auto steigen und den nächsten Autozug nach Sylt nehmen 😁😩

.. Ich war aber leider unglaublich lange nicht mehr auf Sylt – das letzte Mal im Juli 😦
Bald geht´s aber hoffentlich wieder auf die wundervollste Insel. Aber gecampt wird in Kampen definitiv nicht 😉

Also, falls ihr Lust auf ein bisschen Fernweh habt und so verliebt in Sylt seid, wie ich es bin, ist „Sylt oder Selters“ mein absoluter Buch-Tipp für euch 🙂
Also, viel Spaß beim Lesen, ihr Lieben! 🙂

Sylt oder Selters – Kaum aufgeschlagen, ist man sofort auf Sylt. Fernweh garantiert ❤

..because life is blondiful! ❤️

Ich kaufe mir jetzt etwas gegen meine Erkältung.. Schuhe oder so 👠👛💳💸

Wenn Frau erkältet ist, muss die etwas dagegen tun – bevor ich zum Arzt gehe, fahre ich lieber nach Roermond.
Danach geht es meiner Krankheit immer besser.

In Roermond gibt es meiner Meinung nach das BESTE Outlet Center überhaupt.

IMG_2788
Das Outlet in Roermond sieht aus wie ein kleines Dorf – und in jedem einzelnen Haus „wohnt“ ein anderer Designer-Store 🙂

Eigentlich bin ich ja kein großer Fan von Outlets – meistens findet man nur Dinge in komischen Farben oder Sachen, die tausend Kleidergrößen zu groß sind 😑

In Roermond ist das aber anders- hier bin ich tatsächlich NOCH NIE mit leeren Händen wieder nach Hause gefahren 😅😏👌🏻

Mit leeren Händen fährt man von hier eigentlich nie nach Hause 😀

Natürlich gibt es hier, wie in jedem normalen Laden auch, Sachen, die (warum auch immer) nicht gefallen. Aber auch total klassische Dinge gibt’s hier zu unschlagbar niedrigen Preisen 🙂

Manchmal ist Shopping einfach hilfreicher als so mancher Arzt-Besuch 😉

..und die Marken-Auswahl ist GIGANTISCH.

Ich zähle mal ein paar auf. Aber ihr müsst mir versprechen nicht gleich loszustürmen und ins Auto in Richtung Holland zu düsen 😉

Unter anderem gibt es Stores von: Prada und Miu Miu, Gucci, Burberry, Moncler, UGG, Escada, MCM, Philip Plein, Marc Cain, Ralph Lauren, Dolce&Gabbana, Versace, Tod’s, Joop!, Nike und Hunkemöller – so, das als kleiner Vorgeschmack 🙂
Das Outlet ist übrigens nur ca. 60 km von Düsseldorf entfernt – super mit Auto, Zug und Shuttlebus (auch sehr zu empfehlen!) zu erreichen 😉

So, ich bin dann mal weitershoppen – ich habe nämlich schon schicke Schühchen entdeckt ..die wollen unbedingt mit 😉 

Hier ist´s wirklich wundervoll herbstlich – und die Weihnachtsbeleuchtung ist auch schon angebracht 🙂
Neben Burberry findet ihr hier unzählige andere Designer. Wie zum Beispiel..
IMG_2830-0
Prada und Miu Miu
IMG_2787
..und Gucci 🙂

..because life is blondiful! ❤