..doch an Abschiede werde ich mich nie gewöhnen

Hannover/ Frankfurt am Main – Mit neuen Lebensabschnitten ist das so eine Sache. Einerseits freut man sich unglaublich auf eine neue Stadt, spannenden Erfahrungen und Abenteuer, doch es schwingt auch immer ein mulmiges Gefühl in der Magen-Gegend mit – vor allem, wenn es an der Zeit ist, sich von seinem gewohnten Umfeld zu verabschieden.

In Abschieden bin ich ehrlich gesagt ziemlich schlecht – ich freue mich bis zum letzten Moment auf die Zukunft. Ich habe das Gefühl stark zu sein, zu wissen, dass genau DAS die richtige Entscheidung ist und sehe die Zukunft rosig und locker – doch wenn es dann aber tatsächlich ernst wird, man sich mit Partys bei den besten Kollegen der Welt für die wundervolle Zeit bedankt, sich bei seiner Family verabschiedet oder dem liebsten Menschen im Arm liegt, DANN ist die Sache plötzlich doch nicht mehr ganz so einfach. Und spätestens wenn dann auch noch die wasserfeste Wimperntusche versagt, wird’s wirklich ernst – It’s easy, just stay strong? Wohl kaum.

Eigentlich bin ich ein absoluter Optimist – ich weiß ja auch, dass alles gut wird und mir eine tolle Zeit bevorsteht, man die wirklich wichtigen Menschen noch immer regelmäßig sehen wird und das das alles.. allerdings haben Veränderungen auch immer etwas leicht Beängstigendes. Die Routine verschwindet und neue Herausforderungen stehen bevor – es ist eben eine neue Stadt, ein neuer Job und neue Erfahrungen, die man machen wird. Und plötzlich ist man der Meinung, dass doch eigentlich alles ziemlich genial war, so wie es war.

Es ist nicht einfach, Dinge zu verändern – ich habe ja schon Probleme damit, meinen Mobilfunkanbieter zu wechseln.

Aber um sich selbst weiterzuentwickeln und glücklich zu sein, kommt man meistens nicht um Veränderungen herum – manche kann man selbst beeinflussen, andere nicht. Das macht wohl das Leben aus.

Das ist ja auch alles absolut plausibel und völlig logisch – allerdings schaltet bei Abschieden mein rationaler Verstand einfach aus. Aber wie heißt es doch so schön: aufstehen, Krönchen richten und weitergehen 👑

In diesem Sinne meine Lieben..

..because life is blondiful ❤️

Pass auf was du dir wünscht, es könnte in Erfüllung gehen…

Eigentlich hat es schon fast Tradition: jedes Jahr im Spätsommer, meistens direkt nach dem Maschseefest, stapeln sich bei mir die Umzugskisten.

Dann bin ich ganz hibbelig, suche tausend Dinge zusammen, die natürlich UNBEDINGT mit werden müssen und mache mich selbst mehr als verrückt.

Im vergangenen Jahr zog es mich für etwas über drei Monate nach Düsseldorf – aus der Landeshauptstadt pendelte ich dann für mein Traumpraktikum nach Köln.

Und natürlich bin ich auch jetzt schon wieder am packen – aber dieses Mal ziehe ich nicht bloß für „schlappe“ drei Monate weg. Nein- für mich geht es ab September in den nächsten 18 Monaten quasi quer durch die Republik und die USA. Und das alles für mein absolutes Traum-Volontariat.

Schon seit der Schulzeit schwärme ich für dieses Genre des Journalismus – Promis und Lifestyle. Damals haben die meisten meinen „absurden“ Traum nur müde belächelt: „Achja, Journalismus. Am liebsten Fernsehen also, na klar. Und dann noch Promis. An so einen Job kommt man doch eh nie ran.“

Doch Leute, und wie man an diesen Job rankommt. Es bedarf zwar unfassbar viel Mühe, aber wenn man es wirklich möchte, kann man auch das schaffen.

Wenn solch ein großer Traum dann endlich in Erfüllung geht, obwohl man selbst schon kaum daran zu glauben vermochte, ist das ein ganz schöner Schock – absolut surreal und zu schön um wahr zu sein. Und selbst wenn man schon dabei ist die Umzugskisten zu packen, kann man es noch kaum glauben.

Für manche Träume und Wünsche ist es irgendwann zu spät – vieles geht erst in Erfüllung, wenn man sich irgendwann mit der Situation abgefunden hat und es sich eigentlich gar nicht mehr so wirklich wünscht. Aber für andere Träume ist der Erfüllungs-Zeitpunkt perfekt -als wäre es Schicksal.

Meine Lieben, glaubt an euch und eure Träume und lasst euch nicht entmutigen – denn auch wenn ihr die Hoffnung fast schon aufgegeben habt, macht weiter, denn ihr wisst nie wie kurz ihr vor eurem persönlichen Ziel steht!

Aber: passt auf was ihr euch wünscht, es könnte in Erfüllung gehen 😏
…because life is blondiful! ❤️

Ein MUSS für eiskalte Tage: Wolkenschuhe ☁️👠❄️

Brrrr.. Ist das kalt!
Als ich heute morgen auf dem Weg in die Redaktion war, bin ich wirklich fast erfroren – Kaum hat sich der September verabschiedet, steht auch schon der Winter vor der Tür -.-

…eigentlich müsste man sich ein Beispiel an Supermärkten nehmen: Die haben ihre Regale ja schon seit Juli mit Spekulatius und Lebkuchen voll gepackt – Die wissen halt: der Winter kommt immer total überraschend und sowieso ganz plötzlich, genau so wie Weihnachten und Ostern 😀

Aber ein bisschen habe ich mich auch schon auf die Kälte vorbereitet.
Womit? Mit meinen geliebten Wolkenschuhen! Von „Wolkenschuhen“ habt ihr sicherlich noch nie etwas gehört. Wolkenschuhe nenne ich meine wundervollen UGG Boots – sie sind einfach sooooo unfassbar gemütlich, weich und warm! Es ist wirklich so, als würde man auf Wolken durch die Welt spazieren 🙂
Es sind einfach die tollsten Winterschuhe der Welt!

Okay, die meisten Männer werden jetzt natürlich aufschreien und sagen, UGGs wären die hässlichsten Schuhe der Welt (neben Crocs natürlich. Da stimme ich allerdings bedingungslos zu) – ABER, liebe Männer, Frau trägt UGGs ja auch NICHT im Club oder auf Events, sondern bei Minus-Graden auf dem Weg in die Redaktion oder im Alltag.

Übrigens: besonders toll sind UGG Boots nach einer durchtanzten Nacht auf fantastisch aussehenden aber (meistens leider) unbequemen High Heels. Gerade DANN gibt es wirklich kein schöneres Gefühl als die sexy hohen Hacken gegen diese Wolkenschühchen zu tauschen 😉👠👢❄️

Mein Lieblings-Modell für dieses Jahr sind die UGG „Bailey Bow“ Boots.
Die Schleifen am Boot sind super schön und peppen den klassischen, zeitlosen UGG noch ein bisschen auf und wirken super süß. Bei der Farbe konnte ich mich nicht wirklich zwischen schwarz und grau entscheiden – beides super passend für die kalte Jahreszeit.
Bei der Größe würde ich immer eine halbe Größe kleiner wählen, als gewohnt – das Innenfutter besteht nämlich aus Fell, das sich durch das Laufen noch ein bisschen „platt tritt“ 😉
Bei mir haben es letztendlich die süßen schwarzen Schühchen in den Schrank geschafft  – irgendwann bekommen sie aber bestimmt noch Gesellschaft von ihren schicken grauen Schwestern 😉

Also Mädels, ab in die Wölkchen, fertig, los! 🙂

Schwarze UGG Boots mit Schleife
Die tollsten Winterschühchen der Welt ❤

…because life is blondiful! ❤